FVW G A S T K O M M E N TA R von Ute Rieger

Fachkräftemangel:
Handeln statt jammern!

 

Der touristische Mittelstand ist ein wichtiger Teil der deutschen Wirtschaft – das ist klar! Allerdings sind viele Betriebe noch auf dem Level der 70er Jahre. Unsere Erfahrungen belegen, dass ein Großteil der mittelständischen Tourismusunternehmen über keine klaren Konzeptionen verfügt. Eine Profilierung – „anders als andere“ – findet nicht statt. Selbst im Nachfolgefall werden oft veraltete Geschäftsmodelle unreflektiert übernommen. Hierbei blendet der touristische Unternehmer häufig aus, dass Konzepte – egal ob es um ein Hotel oder um die Entwicklung einer Destination geht – immer kürzeren Produktlebenszyklen unterworfen sind.

 

INNOVATIONSGEIST UND MUT, fachliche beziehungsweise betriebswirtschaftliche Kompetenz fehlen immer öfter. So kann es auch nicht wirklich überraschen, dass mit dem Thema Fachkräftemangel lediglich passiv umgegangen wird, statt es anzugehen und aktiv zu gestalten. Der Unternehmer sieht sich hier eher in der Opferrolle und erwartet, dass andere für ihn das Problem lösen. Häufig ist die Bereitschaft für die Veränderung der bisherigen Perspektive nicht vorhanden (…)

>> Gastkommentar vollständig lesen …

 

Quelle: fvw 15/17 vom 21. Juli 2017, Seite 8