Kennzahl

Kennzahlen Im Hotel

Eine Kennzahl ist eine Maßzahl, die zur Quantifizierung dient und der eine Vorschrift zur quantitativen reproduzierbaren Messung einer Größe, eines Zustandes oder Vorgangs zugrunde liegt.

Wie jede Kennzahl sollen speziell betriebswirtschaftliche Kennzahlen in Unternehmen eine reproduzierbare Größe, einen sich wiederholenden Zustand oder Vorgang messen, der von unternehmerischer Bedeutung ist. Kennzahlen beziehen sich auf quantitativ messbare, wichtige unternehmerische Tatbestände, die mit ihrer Hilfe erläutert, veranschaulicht und in konzentrierter Form wiedergegeben werden. Sie unterstützen bei der Problemerkennung, Ermittlung von betrieblichen Stärken und Schwachstellen, Informationsgewinnung, zur Kontrolle (Soll-Ist-Vergleich), zur Dokumentation und/oder zur Koordination wichtiger Sachverhalte und Zusammenhänge im Unternehmen.

Kennzahl

Kennzahlen haben die Aufgabe, aus der Flut der betrieblichen Informationen das Wesentliche herauszufiltern. Entscheidungsträger benötigen für zieloptimale Entscheidungen ein Instrumentarium, das ihnen übersichtlich und in konzentrierter Form entscheidungsrelevante Informationen über die wichtigsten betrieblichen Sachverhalte liefert.

Key Performance Indicators

Die Key Performance Indicators (KPI) sind betriebswirtschaftliche Schlüsselkennzahlen, die sowohl die positiven als auch die negativen unternehmerischen Leistungen darstellen. Anhand der KPI wird der Fortschritt oder der Erfüllungsgrad hinsichtlich wichtiger Zielsetzungen gemessen. In der Hotellerie sind das z.B. der RevPAR, oder die durchschnittliche Belegung und Zimmerpreis. Um Erfolge messbar zu machen, ist es hilfreich, dass alle Prozesse innerhalb des Unternehmens zunächst bewertet und anhand von Zielsetzungen mit Benchmarks versehen werden, da dadurch Abweichungen schnell erkannt werden können und ggf. eingegriffen werden kann.  Die KPI ermöglichen betriebswirtschaftliche und komplexe Prozesse und Sachverhalte vereinfacht darzustellen, um diese miteinander vergleichen zu können.

KPI Dashboard

Die generelle Kritik bei Kennzahlen besteht in der einseitigen Fokussierung, Fehlinterpretation und Förderung unerwünschter Verhaltensweisen. Der Gefahr einseitiger Fokussierung kann durch die gleichzeitige Beurteilung mehrerer Kennzahlen, eingebettet in eine Kennzahlenhierarchie, begegnet werden. Fehlinterpretationen von Kennzahlen können durch transparente Ermittlungs- und Berechnungsgrundlagen vermieden werden.

In der Hotellerie gilt z.B. die Kennzahl „Auslastung“ als markantes Beispiel für die Möglichkeit der einseitigen Fokussierung, Fehlinterpretation und Förderung unerwünschter Verhaltensweisen.

  • Einseitige Fokussierung: Eine hohe Auslastung ist zwar tendenziell positiv zu sehen, jedoch ist immer die Durchschnittsrate mit zu berücksichtigen, da eine hohe Auslastung bei niedriger Durchschnittsrate gewinnmindernd sein kann. Daher ist in diesem Zusammenhang der RevPAR die eindeutig bessere Kennzahl.
  • Fehlinterpretation: Wie eben beschrieben bedeutet eine hohe Auslastung nicht unbedingt Erfolg. Im Gegenteil kann eine hohe Auslastung bei niedriger Rate und hohen Kosten sogar für den Misserfolg des Hotels stehen.
  • Förderung unerwünschter Verhaltensweisen: Bei hoher Auslastung und dadurch entstehender hoher Arbeitsintensität besteht ebenfalls die Gefahr den Fokus auf den einzelnen Gast zu verlieren und so die Gästezufriedenheit zu mindern, was wiederum negative Effekte nach sich ziehen kann. 

 

Welche Funktionen haben Kennzahlen?

Entscheidungsfunktion, Kontrollfunktion, Koordinationsfunktion, Verhaltens-steuerungsfunktion und Vision & Strategie

In welche Arten lassen sich Kennzahlen gliedern?

Erfolgskennzahlen, Liquiditätskennzahlen, Rentabilitätskennzahlen, Bilanz-kennzahlen, Schuldenkennzahlen und Kennzahlen zur Umschlagshäufigkeit

Welche Aufgaben müssen betriebswirtschaftliche Kennzahlen erfüllen?

Repräsentativität, Aussagekraft, Zielorientierung, Wirtschaftlichkeit, Reversibilität und Zweckneigung

Was sind Beispiele für Bilanzkennzahlen?

Eigenkapitalquote, Fremdkapitalquote, Verschuldungsgrad…

Sie haben weitere Fragen?

Dann melden Sie sich bei den Experten von Cordes & Rieger telefonisch unter 0431-533 233-0 oder per Mail an info@cordes-rieger.de